Betriebswirtschaftliche Führungslehre Grundlagen — by Edmund Heinen (auth.), Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Edmund

By Edmund Heinen (auth.), Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Edmund Heinen (eds.)

Zielgruppe
Studenten Wissenschaftler Führungskräfte

Show description

Read Online or Download Betriebswirtschaftliche Führungslehre Grundlagen — Strategien — Modelle: Ein entscheidungsorientierter Ansatz PDF

Best german_3 books

Die Atmosphäre der Erde: Eine Einführung in die Meteorologie, 3. Auflage

Diese reich illustrierte Einführung in die Meteorologie entstand aus der langjährigen Lehrerfahrung des Autors an den Universitäten München, Göttingen und Bonn. Neben dem Einstieg in dieses Fach bietet sie auch einen Überblick über wichtige Teilgebiete wie die synoptische Meteorologie und die Klimatologie.

Extra resources for Betriebswirtschaftliche Führungslehre Grundlagen — Strategien — Modelle: Ein entscheidungsorientierter Ansatz

Sample text

55 I. Fiihrung und strategische Planung . . . . . . . . . . . . . 55 II. Aufgaben und Bereiche der strategischen Planung . . . . . . . .. 1. Strategische Planung als kreativer Problemli:isungsproze£ .. . . 2. Das Grundmodell strategischer Planung . . . . . . . . . 57 57 62 B. Methoden und Instrumente zur Unterstiitzung strategischer Entscheidungen . . . . . . . . . . . . . . . . I. II. Umweltanalyse und Unternehmungsanalyse als Voraussetzung zur Ermittlung von Chancen .

Ihre Mitglieder beanspruchen hohere Einkommenszahlungen, bessere Arbeitsbedingungen oder beruflichen Aufstieg. Notwendigkeit der Fiihrung Fiihrungsbegriff Fiihrungals erfolgreiche Verhaltensbeeinflussung personelle Trennung von Willensbildungund Willensdurchsetzung Diese Beispiele zeigen, da~ die Ausrichtung des Handelns der Organisationsmitglieder auf das organisationale Zielsystem standig gefahrdet ist. Da wohl keine betriebswirtschaftliche Organisation dazu in der Lage ist, allen Wlinschen, Interessen und Vorstellungen ihrer Mitglieder in vollem Umfang gerecht zu werden, gilt diese Aussage unabhangig von den Zielinhalten, die in Zielbildungsprozessen festgelegt werden.

Als vorhanden unterstellten Ansprliche und Forderungen flihrt, so mlissen sie auch die zu berlicksichtigenden Forderungen auswahlen. In der Regel flihren unterschiedliche Losungswege auch zu jeweils anderen Verteilungen der glinstigen und unglinstigen Entscheidungsfolgen. Die Entscheidung flir einen der denkbaren Losungswege beinhaltet somit eine Bestimmung der zu befriedigenden und der zu vernachlassigenden Forderungen, d. h. es wird liber das Ausmall> entschieden, in dem personliche Wertvorstellungen Berlicksichtigung finden.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 30 votes