Chronische Krankheiten Zahlen, Daten, Analysen aus allen by Bernhard Badura; Catherine M Baase

By Bernhard Badura; Catherine M Baase

Show description

Read Online or Download Chronische Krankheiten Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft ; [betriebliche Strategien zur Gesundheitsförderung, Prävention und Wiedereingliederung] PDF

Similar german_3 books

Die Atmosphäre der Erde: Eine Einführung in die Meteorologie, 3. Auflage

Diese reich illustrierte Einführung in die Meteorologie entstand aus der langjährigen Lehrerfahrung des Autors an den Universitäten München, Göttingen und Bonn. Neben dem Einstieg in dieses Fach bietet sie auch einen Überblick über wichtige Teilgebiete wie die synoptische Meteorologie und die Klimatologie.

Additional info for Chronische Krankheiten Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft ; [betriebliche Strategien zur Gesundheitsförderung, Prävention und Wiedereingliederung]

Sample text

Schwerpunktbericht der Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin 1 22 A. Maaz, M. -J. Winter, A. Kuhlmey [48] Rockwood K, Awalt E, MacKnight C, McDowell I (2000) Incidence and outcome of diabetes mellitus in elderly people: report from the Canadian Study of Health and Ageing. Canadian Medical Association Journal 162:769–772 [49] Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (2002) Gutachten 2000/2001 Band III: Bedarfgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit, Über-, Unter, Fehlversorgung, Bonn [50] Schaeffer D, Moers M (2000) Bewältigung chronischer KrankheitHerausforderung für die Pflege.

Durch Biomonitoring ist es grundsätzlich möglich, den Informationsstand auf diesem Gebiet zu verbessern. Dies betrifft sowohl die Beurteilung und Beratung im Einzelfall als auch die systematische Gewinnung neuer Kenntnisse zu dermalen Belastungen und den damit verbundenen Risiken. Eine wesentliche Vorbedingung dafür ist die Verfügbarkeit geprüfter Methoden. Bei vielen Krankheiten spielt die individuelle Empfindlichkeit eine so große Rolle, dass ihre Prävention durch allgemeingültige Maßnahmen allein nicht optimal gestaltet werden kann.

Ihrer gezielten Wirksamkeit beurteilen lassen. BG Chemie, Bundesarbeitgeberverband Chemie und IG ChemiePapier-Keramik haben ein gemeinsames Positionspapier zur Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren entwickelt [21]. Dort wird der Begriff der arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren wie folgt beschrieben: „Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren sind Einflüsse, die – allgemein oder im Einzelfall – im nachvollziehbaren Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz oder der Tätigkeit über das allgemeine Lebensrisiko hinaus die Gesundheit beeinträchtigen können ...

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 11 votes