Corporate Brand Management : Marken als Anker strategischer by Franz-Rudolf Esch

By Franz-Rudolf Esch

Die Autoren zeigen, wie Unternehmen ein wirksames und wertschöpfendes company model administration als marktorientiertes Führungskonzept etablieren können. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung der Beziehung zwischen der Unternehmensmarke und ihren Kunden, Mitarbeitern, Shareholdern, Stakeholdern sowie den Produkt- und Familienmarken. Das Führungskonzept wird anhand zahlreicher Praxisbeispiele illustriert. Die 2. Auflage wurde aktualisiert und ergänzt.

Show description

Read Online or Download Corporate Brand Management : Marken als Anker strategischer Führung von Unternehmen PDF

Best german_3 books

Die Atmosphäre der Erde: Eine Einführung in die Meteorologie, 3. Auflage

Diese reich illustrierte Einführung in die Meteorologie entstand aus der langjährigen Lehrerfahrung des Autors an den Universitäten München, Göttingen und Bonn. Neben dem Einstieg in dieses Fach bietet sie auch einen Überblick über wichtige Teilgebiete wie die synoptische Meteorologie und die Klimatologie.

Extra info for Corporate Brand Management : Marken als Anker strategischer Führung von Unternehmen

Sample text

Corporate Brand Management stellt einen außen- und innengerichteten Managementprozess dar, in dessen Mittelpunkt die Markenidentität steht. Aus einer Reihe von wichtigen Fragen, die im Rahmen der Identitätsdiskussion beantwortet werden müssen, wie:“Was ist unser Geschäft? Was ist unsere Struktur? Was ist unsere Strategie? Was ist unser Ethos? Was ist unser Markt? Was ist unser Erfolg? Was ist unsere Geschichte? ” werden die zentralen Werte der Marke für das Corporate Brand Management extrahiert.

Dazu bedarf es aber zunächst der Klärung, was genau die Anspruchsgruppen und damit die Zielgruppen der Corporate Brand sind. 3 Corporate Brand Management an Anspruchsgruppen orientieren to have a stake in the country (said to those who hold landed property). Hence specifically a shareholder in (in a company)” (zitiert nach Clarke, 1998, S. 186). Einen wichtigen Schritt in der Entwicklung einer Stakeholder-Theorie macht Penrose (1959), indem sie das Unternehmen als ein Bündel von “human assets and relationships” versteht.

Domizlaff nutzte schon früh die Analogie zwischen Marken und menschlicher Persönlichkeit und brachte zu Recht zum Ausdruck, dass jede Marke quasi ein “Gesicht wie ein Mensch hat” (Domizlaff, 1939, S. 92). Das Konzept der Corporate Identity hat sich inzwischen zu einem breiten, übergreifenden Ansatz entwickelt, der sich auf Kultur, Strategie, Struktur, Geschichte, Geschäftszweck und Branche des Unternehmens bezieht. Daneben gesellen sich Ansätze, wie Organisational Identity oder Visual Identity, die auf einen Aspekt der Unternehmensidentität besonders abzielen, wie z.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 7 votes