Das neue Gemeinnützigkeitsrecht by Eversberg, Geckle, Gnauck-Stuwe, Goetze, Sontheimer, Wagner

By Eversberg, Geckle, Gnauck-Stuwe, Goetze, Sontheimer, Wagner

Show description

Read Online or Download Das neue Gemeinnützigkeitsrecht PDF

Similar german_1 books

Nachhaltigkeit in der Post Merger Integration

Jürgen F. Studt untersucht qualitativ und quantitativ, ob und inwieweit ein Change-Management-Ansatz organisationstheoretisch unterlegt werden kann und wie sich die Nachhaltigkeit eines Ansatzes in der PMI erreichen lässt. Als Fallstudie dient die Übernahme von Veba Oel und Aral durch BP, die er in der Leitung des Integrationsteams begleitete.

Extra resources for Das neue Gemeinnützigkeitsrecht

Sample text

Eine Rückwirkung wie im Steuerrecht kann also nicht auf das Sozialversicherungsrecht übertragen werden. Es ist davon auszugehen, dass zum Anwendungsbereich des erhöhten Übungsleiterfreibetrags nach § 3 Nr. 26 EStG weitere sozialversicherungsrechtliche Vorgaben über ein gemeinsames Rundschreiben der Spitzenverbände der Sozialversicherung erfolgen wird – auch unabhängig von der gebotenen Notwendigkeit einer späteren Gesetzesänderung im SGB IV zur Anpassung an die geänderten Neureglungen zu § 3 Nr.

Durch Vorstandsbeschluss erhält er zur Abgeltung seines Eigenaufwands eine angemessene Entschädigung von 350 Euro. Der Betrag könnte steuerfrei ausgezahlt werden, wobei hier eine „nicht selbstständige Tätigkeit“ unterstellt wird. Hinweis: Vorgaben der Finanzverwaltung kommen 2008 Es ist davon auszugehen, dass im Hinblick auf die gesetzliche Neuregelung zu § 3 Nr. 26a EStG (neu) ein entsprechendes Anwendungsschreiben des Bundesfinanzministeriums mit Vorgaben für die Finanzverwaltung zur Umsetzung dieser Neuregelung im Laufe des Jahres 2008 veröffentlicht wird.

12 (Aufwandsentschädigungen aus öffentlichen Kassen) oder § 3 Nr. 26 EStG (Übungsleiterfreibetrag) in Anspruch nimmt, erhält er den neuen Freibetrag nach § 3 Nr. 26a EStG nicht zusätzlich. Der neue Freibetrag gilt rückwirkend! Der neue Freibetrag gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2007. Soweit Einkünfte erzielt werden, die erst in der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2007 anzugeben sind (selbstständige Arbeit, Gewerbebetrieb, sonstige Einkünfte), ergeben sich durch die Rückwirkung keine Schwierigkeiten.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 27 votes