Der ultimative Trading-Guide: Alles über Handelssysteme in by John Hill, George Pruitt, Lundy Hill

By John Hill, George Pruitt, Lundy Hill

Show description

Read Online or Download Der ultimative Trading-Guide: Alles über Handelssysteme in der Praxis PDF

Best german_3 books

Die Atmosphäre der Erde: Eine Einführung in die Meteorologie, 3. Auflage

Diese reich illustrierte Einführung in die Meteorologie entstand aus der langjährigen Lehrerfahrung des Autors an den Universitäten München, Göttingen und Bonn. Neben dem Einstieg in dieses Fach bietet sie auch einen Überblick über wichtige Teilgebiete wie die synoptische Meteorologie und die Klimatologie.

Additional resources for Der ultimative Trading-Guide: Alles über Handelssysteme in der Praxis

Sample text

2005 7:11:09 Uhr John Hill: Der ultimative Trading-Guide nungen häufig. Erstellen Sie zwei Charts: Einer zeigt, was Sie hätten tun sollen, und der andere, was Sie wirklich getan haben. Lernen Sie durch den Vergleich. Erkennen Sie die Kräfte, die bei wichtigen Wendepunkten wirken. Die Analyse im Nachhinein ist meistens zu 90 % richtig. Das Ziel ist, die Muster zu erkennen, während sie sich bilden, und sich entsprechend zu verhalten. Hinweis Manche der Ansätze in Bezug auf Angebot und Nachfrage beruhen auf den bahnbrechenden Arbeiten von Wyckoff, Tubbs und Larsen.

Der Schlusskurs lag im unteren Bereich der Kursspanne. Aus diesen beiden Tatsachen könnten wir schließen, dass der Kurs am nächsten Tag noch weiter fallen wird, da er ja eher negativ ausgerichtet ist. 1B zeigt denselben Tag, aber auch der Balken des vorherigen Tages wird gezeigt. Jetzt wissen wir, dass die gesamte Tagesspanne über der des vorhergehenden Tages und ebenso der Schlusskurs über dem des Vortages liegen. Diese Faktoren werden eher als bullish gesehen und legen anstatt eines Verkaufes einen Kauf nahe, falls der Kurs am nächsten Tag tiefer eröffnet.

2005 7:11:20 Uhr John Hill: Der ultimative Trading-Guide Abb. 5: Richtung der Schlusskurse Abb. 6). Erfolgt der erste Schub aus einer engen Formation mehrerer Schlusskurse mit einem langen Balken, dann zeigt dieser meist in die Richtung, die der Kurs kurzfristig einschlagen wird. 7 zeigt drei sich überlappende Balken, bei denen die Schlusskurse nahe beieinander liegen. An jedem dieser Tage liegt der Schlusskurs unter der Eröffnung und unter der Mitte. Dies nennt man einen Schwanz. Jeden Tag nach Markteröffnung gab es ein großes Angebot.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 38 votes